BVJ/Eibe

EIBE ist:

  • ein Programm zur Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt.
  • ein vom Europäischen Sozialfond gefördertes Programm des Hessischen Kultusministeriums, welches Jugendlichen den Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt erleichtern soll.
  • eine bis zum Jahr 2006 befristete Maßnahme und ersetzt keine Schulform, sondern stellt eine Ergänzung dar.
  • eine Kooperation von Schulen und freien Trägern.

 

 

Praktischer Unterricht in der MPSEIBE will:

  • durch einen hohen Praxisanteil Einblicke in die Berufswelt geben.
  • durch sozialpädagogische Betreuung versuchen, schulische Probleme der Jugendlichen aufzuheben.
  • durch gezielte Fördermaßnahmen den Hauptschulabschluss ermöglichen.
  • durch Großprojekte (auch außerhalb der Schule) Lernanreize geben.
  • gezielte Sprachförderung für Ausländer anbieten.
  • Jugendlichen Hilfestellungen bei der Berufswahl und der Suche nach Arbeits- oder Ausbildungsplätzen geben.

 

EIBE-Teilnehmer in der MPSEIBE richtet sich an:

  • Jugendliche, die in der Regel zwischen 15 und 19 Jahre alt sind und der verlängerten Vollzeitschulpflicht oder Berufsschulpflicht unterliegen.
  • Jugendliche, die keine Lehrstellen haben und denen keine anderen Bildungsgänge offen stehen.
  • Jugendliche aller Nationalitäten.